Hallo und willkommen im Philippinenklub Foren K00 Kultur K80 Festivals Fotos Das Hinirugyaw-Suguidanonay Festival in Calinog

Dieses Thema enthält 0 Antworten und 1 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Mindanao-Dieter vor 4 Jahre, 10 Monate.

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Autor
    Beiträge
  • #5262

    Mindanao-Dieter
    Keymaster

    Hinirugyan-Suguidanonay Festival in Calinog

    Die Gemeinde Calinog in der Provinz Iloilo feiert jährlich das Hirinugyaw-Suguidanonay Festival. Einheimische und Besucher erleben die kulturelle Feier durch Literatur, Tanz und Kunst. Die Feierlichkeiten sollen der heutigen Generation einen Überblick über das Erbe aus der vorspanischen Zeit geben.
    Hirinugyaw wurde geprägt aus dem Hiligaynon Wort „hugyaw“, welches Fröhlichkeit, Freude oder Triumpf bedeutet. Angeregt wurde das Festival durch das Dinagyang der Stadt Iloilo, in dem die Bewohner der Stadt ihre Hingabe für das Jesuskind oder das Sto. Nino mit kulturellen Tänzen und anderen Feierlichkeiten ehren. Eine faszinierende Feier ist Suiguidanaon.
    Suguidanaon ist eine mündliche Tradition der Suludnon von Panay, einer ethnischen Gruppe die im Innern der Insel Panay lebt, besonders in den Bergen von Capiz und somit innerhalb der Gemeinde of Calinog. Auch dieser Name stammt aus dem lokalen Dialekt, von dem Wort „sulod“ für Inland oder Hinterland. Hieraus entwickelte sich das Wort Suludnon. In der spanischen Koloinialzeit waren es die Sulodnons die im Prinzip heidnisch sind, die sich weigerten den spanischen Behörden nachzugeben.
    Wie auch andere ethnische Gruppen, haben die Suludnon von Panay einen reichen ethnischen und kulturellen Hintergrund, wie Sprechgesang und das spielen von Musikinstrumenten. Musizieren und anmutiges Tanzen zu einem komplizierten Rhythmen gehört zu den sozialen Feierlichkeiten. Ebenso das Vortragen der Geschichte des Volkshelden Humadapnon. Der Stamm konnte seine eigene Kunst und Literatur bewahren. Das meist bekannte Volksepos ist das Gedicht von Hinilawod, welches im Sprechgesang vorgetragen wird. Es wird immer noch mündlich von den Suodnon von einer Generation an die nächste weitergegeben und gehört noch heute zur lebenden Kultur. Vorgetragen wird es beim Stammestreffen oder während eines Festes. Die Sulodnons prägen sich den Song seit der Kindheit ein. Sie sagen, es dauert rund drei Tage um das Epos Sulod Hinilawod von Panay in seiner Originalform vorzutragen. Dadurch wird es zu einem der längsten Epos in der Welt.
    Hinilawod bedeutet Fabeln von der Mündung des Halwod Flusses. Es sind die ältesten und längsten Epen der westlichen Visayas, mit 8.340 Versen die in vier Episoden eingeteilt sind. Das sind Pangayaw, Tarangban, Bihag und Pagbawi die über die Abenteuer der lokalen und mythenhaften Helden labaw Donggon, Humadanon und Dumalapdap handeln.
    Um die Sulodnons von Panay im übertragenen Sinne kennenzulernen, macht man einen Trip Jahrhunderte zurück mit dieser Generation, die ihre Kultur bewahrt hat. Das Hirinugyaw-Suguidanonay Festimal macht es möglich dabei zu sein.

    • Dieses Thema wurde geändert vor 4 Jahre, 10 Monate von  Mindanao-Dieter.
Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.