Dieses Thema enthält 50 Antworten und 1 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Mindanao-Dieter vor 2 Jahre, 9 Monate.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 51)
  • Autor
    Beiträge
  • #4519

    Mindanao-Dieter
    Keymaster

    Menschen im Alltag

    Es war wirklich keine Absicht mit diesem Bild anzufangen. Es war rein zufällig eines der ersten Bilder mit fremden Menschen mit der neuen Kamera und im neuen Jahr.

    Aufgenommen wurde es auf einem Barangay Markt in einem Dorf. Es gibt nur vier oder fünf Markstände, dafür aber noch diese Karaoke-Anlage auf dem reichlich vorhandenen Platz hier. Zwei Tische und einige Bänke reichen für die Kinder, die abwechselnd mit dem Schnaps trinkenden Mann in ihrem Geträller abwechselten.

    Ich denke mal, den Kindern wird auf diese Weise frühzeitig beigebracht, dass sich zu betrinken und dann aus der Rolle zu fallen zum normalen Leben dazugehört. Es war 9.30 Uhr morgens und ja, der Betrunkene hat mich natürlich angelallt und etwas von „frohe Weihnachten“ und „happy New Year“ und „you drink“ und „pasalubong“ gefaselt.

    Menschen im Alltag

    Nach dem die Menschen zu den Feiertagen reichlich und gut gegessen haben, wenigstens die Meisten von ihnen, ist das Geschäft mit Hühnern auf dem Markt wahrscheinlich nicht so berauschend.

    Das ungewöhnliche Gefährt für den Transport seiner Hühner fiel mir besonders ins Auge bei den etwas mehr geschäftigen Leuten auf dem Markt.

    Menschen im Alltag

    Es war gegen 11.00 Uhr. Links in der Sektion mit den Eateries war schon etwas mehr Bewegung als rechts in der Tabak-Sektion.

    Hier döste man mehr im Sitzen herum oder lag ganz flach und übte sich im Schnarchen.

    • Dieses Thema wurde geändert vor 4 Jahre, 11 Monate von  Mindanao-Dieter.
    • Dieses Thema wurde geändert vor 2 Jahre, 11 Monate von  Mindanao-Dieter.
    • Dieses Thema wurde geändert vor 2 Jahre, 11 Monate von  Mindanao-Dieter.
    #4881

    Mindanao-Dieter
    Keymaster

    [caption id="" align="aligncenter" width="600"]Album - Menschen im Alltag Bauchladenverkäufer von Rauchwaren[/caption]

    [caption id="" align="alignnone" width="800"]Moslemischer Stand für Cellphone-Zubehör und Load Moslemischer Stand für Cellphone-Zubehör und Load[/caption]

    xxxxxx

    Die meisten kleinen Läden mit Cellphone-Zubehör und Load sind im Besitz von Moslems. Alle haben mehr oder weniger das gleiche Zeugs zu verkaufen, egal ob sie einen Stand auf dem Markt, einer der Malls oder auf einem Flohmarkt haben. Wenn sie eine Kamera sehen, reagieren sie meist nicht gerade erfreut.  :whistle:

    [caption id="" align="aligncenter" width="800"]Snacks am Straßenrand Snacks am Straßenrand[/caption]

    Das sehen die nicht-moslemischen Händler, egal was sie verkaufen, anders und lächeln oder machen Faxen, wenn sie die Kamera entdecken. Solche „Eiergeschäfte“ bringen das nötige Essen für den Tag auf den Tisch.

    [caption id="" align="aligncenter" width="600"]Ein Goldaufkäufer außerhalb des Marktes Ein Goldaufkäufer außerhalb des Marktes[/caption]

    Muss auch ein Moslem gewesen sein. Ein anderer kam hinzu und fragte wirsch, warum ich den Mann fotografiere. Er bekam ebenso eine Frage zurück, warum nicht?

    Die Frage stellt sich, wie viel Gold, was für Gold mag hier über den „Ladentisch“ gehen?

    Ich parkte mal neben einem anderen, gleich kleinen „Gold-Laden“ und konnte aus dem Schatten des Autoinneren zusehen, wie dort eine eher ärmlich gekleidete Frau und der „Ladenbesitzer“ auf dem Bürgersteig stapelweise 1000-Peso Scheine zählten.

    Es werden selbst Geschäfte im hohen Bargeldbereich auf der Straße getätigt. Bevor unser favorisierter Geldwechsler in eine richtiges Ladenlokal zog, hatte er seine Kasse in einer großen Margarine-Blechdose neben dem Postamt auf der Straße in der Ecke stehen. Er hatte mir mal verraten da seien manchmal mehr als 3 Millionen Peso drin gewesen. Bis es zum Überfall und einer Schießerei vor der Post kam. Danach dann weiter im Ladengeschäft.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 4 Jahre, 11 Monate von  Mindanao-Dieter.
    #4893

    Mindanao-Dieter
    Keymaster

    Überraschen kann man immer wieder jemanden, auch mit einer Kamera. Begeistert schien der junge Mann nicht davon zu sein, fotografiert zu werden, während er einer philippinischen Trockenrasur nach ging. Da Männer hier oft nicht stark behaart sind, tut es dann oft die Pinzette, um die einzelnen Härchen auszuzupfen.

    Die alte Frau, die am Stand auf ihre Bündel getrockneter Tabakblätter aufpasste, schaute nur.

    Der Betreiber des mobilen Kiosks mit Junkfood und Limonaden und sein Gast waren da besser aufgelegt und zeigten es auch.

    Die Frau an ihrem Straßenstand mit Schnittblumen hatte keine Zeit mich weiter zu beachten und ging ihrem Job nach, und zupfte ihre Blumen.

    #4939

    Mindanao-Dieter
    Keymaster

    Menschen im Alltag

    Der Sammler von wiederverwertbaren Materialien freut sich über das Geld, das er gerade ausgezahlt bekommen hat von seinem Schrotthändler. Da ist heute Essen auf dem Tisch.

    Die ambulanten Verkäufer an den Bussen müssen noch etwas laufen und schreien, bis sie ihr Pensum erledigt haben.

    Menschen im Alltag

    Menschen im Alltag

    Die beiden alten Damen haben ihren Spaß beim Verkauf von kleinem Imbiss an ihrem offenen Stand.

    Die beiden Männer, die wie Träger am Markt oder am Busbahnhof aussehen, genießen eine Zigarettenpause.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 4 Jahre, 11 Monate von  Mindanao-Dieter.
    #4979

    Mindanao-Dieter
    Keymaster

    Heute schauen wir mal was die Gemüseaufkäufer so machen. Hierher bringen die großen und kleinen Farmer ihre landwirtschaftlichen Produkte. Diese werden hier von den Marktbeschickern mit Gemüse aufgekauft oder für den Versand nach Cebu oder Manila versandfertig gemacht.

    Einer der Karren-Operatoren schiebt eine Ladung eines Marktstandbesitzers über die Straße.

    Menschen im Gemüse-Großhandel

    Dabei viel der Blick aber auch auf die Baustelle des damals im Bau befindlichen neuen Busbahnhofs. Die Arbeiter hängen an der Wand auf einem wackeligen Gerüst ohne Sicherheitsbekleidung.

    Es geschehen oft Unfälle, von denen hört man aber so gut wie nichts.

    Menschen bei den Gemüse-Großhändlern

    Ein Lastwagen mit Kürbissen wird mit einer menschlichen Transportkette mit der Hand entladen.

    Menschen bei den Gemüse-Großhändlern

    Der Ingwer ist gewaschen, gereinigt und sortiert und nun ist Pause bis Käufer oder eine neue Lieferung kommen.

    Menschen bei den Gemüse-Großhändlern

    #5049

    Mindanao-Dieter
    Keymaster

    An einem Jeepney-Terminal auf der Straße haben sich etliche mobile Händler mit allerlei Dingen niedergelassen. Dabei ist auch eine Eisverkäuferin, die hier tagtäglich steht und ihr loses Eis verkauft.

    Der kleine Junge schaut schon sehnsüchtig auf die kalte Köstlichkeit, während der Vater noch das Kleingeld dafür zusammensucht und die Verkäuferin wartet ab, ob es auch wirklich reicht.

    Menschen im Alltag - Eisverkäuferin

    #5145

    Mindanao-Dieter
    Keymaster

    Für mich hinter der Kamera ist es immer wieder faszinierend Menschen zu beobachten und abzulichten, was sie gerade tun. Das diese in manchen Situationen darüber nicht ganz glücklich sind, ist verständlich. Ich grüße und winke dann freundlich, sage noch ein artiges „salamat kaayo“ (Danke schön in Visayan und Cebuanao) und bin weg.

    Fällt es nicht auf, dass wenn die Filipinos sich unbeobachtet fühlen, kaum lächeln. Ich möchte behaupten, das so oft beschworene Lächeln der Filipinos ist eine „Firewall“ mit der sie sich schützen und die bei Bedarf hochgefahren wird um sich dahinter zu verbergen.

    Menschen im Alltag

    Menschen im Alltag

    Menschen im Alltag

    Manchmal kommt man auch ins Gespräch oder andere erzählen einem die Geschichte.

    Man sieht selten jemanden vom weiblichen Geschlecht ein Sikad fahren. Die Frau hat ihren Mann verloren, der war Sikad-Fahrer. Alles was ihr blieb war das Sikad. So hat sie das Sikad genommen und begann nach der Beerdigung anstatt ihres Mannes mit dem Sikad das tägliche Auskommen mehr schlecht als recht zu verdienen.

    Menschen im Alltag

     

    • Diese Antwort wurde geändert vor 4 Jahre, 10 Monate von  Mindanao-Dieter.
    #5156

    Mindanao-Dieter
    Keymaster

    Jeder geht seiner Beschäftigung nach, der Polizist steht mitten im Verkehr und regelt bei sengender Sonne den Verkehr oder schwitzt bei Regen im Regenmantel…

    Menschen im Alltag

    …oder der Vulcanzizer (der, der die platten Schläuche der Reifen flickt) macht lachend seinen Job…

    Menschen im Alltag

    …bei den Money-Changern ist Mittagspause auf der Straße angesagt, es könnte ja noch jemand vorbeikommen und Geld wechseln wollen…

    Menschen im Alltag

    …die Frau am Meeresufer sucht noch das Mittagessen unter den Steinen zusammen. Immer wenn die Flut den Meeresboden frei gibt, kommen die Menschen aus den Häusern am Meer und beginnen unter den Steinen nach Muscheln zu suchen…

    Menschen im Alltag

     

    #5265

    Mindanao-Dieter
    Keymaster

    In einer Schule auf dem Lande finden wir schließlich die Lehrerin, die wir suchten. Eine Schulklasse muss den Unterricht unter löcheriger Zeltplane abhalten. Es wirkt dann schon eigentümlich, wenn man die Lehrerinen vor einem Laptop etwas zur Weihnachtsfeier einstudieren sieht.

    Die Kinder sind neugierig und zeigen ihr Interesse auch ohne Scheu. Sie folgen mir und den zwei Hunden als ich einen Spaziergang über das Schulgelände mache.

    Traurige Gesichter machen sie, als wir wieder wegfahren. In jedem Falle haben sie heute alle, wenn sie von der Schule nach Hause kommen etwas Außergewöhnliches zu berichten über eine weiße Langnase mit zwei großen Hunden.

    Menschen im Alltag - Schule auf dem LandeMenschen im Alltag - Schule auf dem LandeMenschen im Alltag - Schule auf dem LandeMenschen im Alltag - Schule auf dem Lande

    #5510

    Mindanao-Dieter
    Keymaster

    Ich treffe den Sikad-Fahrer, der gelassen auf den nächsten Fahrgast wartet und gehofft hatte, ich wäre derjenige…

    Menschen im Alltag

    …die Tochter der Standbesitzerin, die auf Kunden wartet…

    Menschen im Alltag

    …der junge der mit der modischen Haartracht, der beim Straßenverkauf aushilft…

    Menschen im Alltag

    …das kleine Mädchen, dass gedankenverloren in ihrer eigenen kleinen Welt ihr Eis geniesst.

    Menschen im Alltag

    #5978

    Mindanao-Dieter
    Keymaster

    Tagaus tagein sitzt die Frau an dieser Straßenecke und bietet ihren Service der Maniküre und Pediküre an. Ein Verwandter hat direkt neben ihr seinen Schuhreparatur-Service.

    Menschen im Alltag

    An einer anderen Straßenecke hat ein Sägen- und Boloschärfer sich niedergelassen und geht seiner täglichen Arbeit nach.

    Menschen im Alltag

    Wieder an einer anderen Straßenecke, aber alle nicht weit voneinander entfernt trifft man die Männer. Diese haben wichtigere Dinge zu tun als zu sehen, dass am Abend etwas zu Essen auf dem Tisch steht und die Kinder am nächsten Tag das Fahrgeld zur Schule haben.

    Sie beschäftigen sich mit ihren Kampfhähnen und wenn alles gut läuft, dann verkauft auch mal einer eines dieser schönen Tiere. Ansonsten meist eher blablabla.

    Menschen im Alltag

    Die Frauen gehen derweil meist einer echten Tätigkeit nach und wenn es der Verkauf von Zuckerwatte oder Blumen vor der Kirche ist.

    Menschen im Alltag

    #6059

    Mindanao-Dieter
    Keymaster

    Zwei nette junge Damen bei denen man Karten mit Load für das Cellphone oder das Internet kaufen konnte. Der Stand war gut gelegen direkt am Haupteingang zum Markt.

    Menschen im Alltag

    Mein Postbote. In dieser Subdivision kam die Post eigentlich für hiesige Verhältnisse ziemlich pünktlich.

    Menschen im Alltag

    Beim Trockenfischhändler drängte sich jemand in den Vordergrund und versuchte den anderen im Hintergrund wegzuschicken

    Menschen im Alltag

    Zwei Mädchen an einem Marktstand machen sich gegenseitig die Haare.

    Menschen im Alltag

    #6120

    Mindanao-Dieter
    Keymaster

    Beim Umherstrolchen in der Marktgegend um die Mittagszeit, bin ich auf diese zwei weiblichen Sicherheitskräfte eines Kaufhauses gestossen. Sie hatten hier in der kleinen Carenderia ihre Mittagsmahlzeit eingenommen.

    Nun waren sie bei den Verschönerungsarbeiten an ihren Gesichtern beschäftigt.

    Mensche im Alltag - weibliche SicherheitskräfteMenschen im Alltag - weibliche SicherheitskräfteMenschen im Alltag - weibliche Sicherheitskräfte

     

    • Diese Antwort wurde geändert vor 4 Jahre, 10 Monate von  Mindanao-Dieter.
    #6160

    Mindanao-Dieter
    Keymaster

    Die Frau, die da Maniküre und Pediküre auf der Straße macht, und den Sohn, der Schuhe repariert, hatten wir ja schon mal früher. Diesmal habe ich beide bei der Arbeit vorgefunden.

    Pediküre auf der Straße

    Pediküre auf der Straße

    Schuhreparatur auf der Straße

    #6192

    Mindanao-Dieter
    Keymaster

    Der „Bibingka“-Bäcker hat seine Arbeit für heute fast erledigt. Er säubert noch seine Bibingka-Formen.

    Bibingka Bäcker

    Der Handel mit gebrauchten Teilen umfasst auch oder besser, ganz besonders, den Handel mit Fahrzeugteilen aller Art. Hier steht der Besitzer im Hintergrund, sein Helfer und ein Kunde probieren ein Teil ob es passen könnte.

    Gebrauchter Ersatzteilhandel für Fahrzeuge aller Art

    Die Helfer in einem anderen Laden, in dem hauptsächlich gebrauchte Fahrzeug-Achsen verkauft werden haben gerade eine kleine Pause und erfrischen sich mit Eiswasser. Die gebrauchten Autoteile werden als Schrott importiert, sortiert und die Teile finden dann ihren Weg zu den „Surplus“-Händlern.#

    Helfer im Surplus Shop

    Wenn ein passendes Teil, wie hier eine Blattfeder für eine Rela, gefunden worden ist, dann kann sie auch sofort an Ort und Stelle auf der Straße vor dem Laden, eingebaut werden.

    Motorela Reparatur

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 51)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.