Schlagwörter: , ,

Dieses Thema enthält 0 Antworten und 1 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Mindanao-Dieter vor 3 Jahre.

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Autor
    Beiträge
  • #9787

    Mindanao-Dieter
    Keymaster

    September 2003

    Die Philippinen sind ein Zufluchtsort für Terroristen geworden und ermöglichen illegalen Organisationen das Anwerben und Trainieren von Mitgliedern. Ein Jema’ah Islamiyah sagt vor der Kamera: „Wir sind hier in den Philippinen um die Moslemkämpfer zu vereinen. Unsere Absicht ist es, aus mehreren unterschiedlichen Gruppen, die ihre Basis in den Sulu Inseln gewählt haben und dort eine islamische Nation in Südostasien zu gründen.“ Er ist einer von mindestens 3.000 Terroristen unterschiedlicher Gruppierungen. Angezogen von laschen Grenzkontrollen und korrupten Offiziellen, gründen sie Trainingscamps über das ganze Land.

    Hergestellt von ABC Australia

    Auch wenn die Doku einige Jahre alt ist, zeigt sie doch die Probleme auf, die auch heute noch bestehen. Nur sollte man vorsichtig mit Äußerungen sein, und damit ganz Mindanao verunglimpfen. Es gibt Landesteile in Mindanao die gefährlich sind und es gibt genaus Landesteile die sehr wohl bereist und besucht werden können.

    PHILIPPINENKLUB - VIDEO - Pfad des Terrors

    von Journeyman Pictures

    VIDEO (21.54)

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.